Donnerstag, 08 Februar 2018

Für uns ist es vollkommen okay!

geschrieben von Corina

Durchatmen, abschalten, Kraft tanken oder eine kreative Auszeit zu nehmen, ist nicht nur okay, es ist oftmals sogar erforderlich um danach wieder voll durchstarten zu können.

Das Engagement der Mitarbeiter ist bei isento der besagte Schlüssel zum Erfolg. Die Leidenschaft und das Augenmerk für die wichtigen Dinge spiegeln sich in den einzigartigen Lösungen wider, die wir für unsere Kunden realisieren. 
Wir nehmen Herausforderungen nicht nur an, gemeinsam meistern wir sie auch erfolgreich. Jeder Mitarbeiter ist hierfür wichtig und ein wertvoller Teil des isento-TeamsDoch soll jedem auch sein Freiraum zur Verfügung stehen, integriert und trotzdem losgelöst von dem beruflichen Alltag.

isento ist Portugiesisch und bedeutet „frei“. Unsere „Es ist okay – Liste“ soll dir einen Einblick in diese Freiheit geben.
Denn: „Der beste Weg zum Fortschritt ist der Weg zur Freiheit.“ John F. Kennedy (26.6.1963)

Es ist okay …

... zu sagen „Ich weiß es nicht.“
... zu Hause zu bleiben, wenn Du Dich krank fühlst.
... zu sagen, dass Du es nicht verstehst.
... zu fragen, wofür Abkürzungen stehen.
... Dinge mal zu vergessen.
... sich aktiv einzubringen.
... vom Team abhängig zu sein.
... um Hilfe zu bitten.
... nicht alles zu wissen.
... leise zu sein, sich zurückzuziehen.
... laut zu sein, zu plaudern, zu scherzen und zu lachen.
... Dir Deine Kopfhörer aufzusetzen.
...“Nein.“ zu sagen, wenn Du zu viel zu tun hast.
... Fehler zu machen.
... zu singen.
... zu seufzen.
... Deine Emails außerhalb der Arbeitszeiten nicht zu lesen.
... Deine Emails während der Arbeitszeit nicht ständig zu lesen.
... einfach locker zu lassen.
... einen Kollegen durch Fragen zu stören.
... woanders hinzugehen, um sich konzentrieren zu können.
... Feedback zur Arbeit anderer anzubieten.
... Dinge zu hinterfragen, mit denen Du Dich nicht wohlfühlst.
... einen Happen zu essen oder einen Kaffee zu trinken.
... Tee zu bevorzugen.
... einen unordentlichen Schreibtisch zu haben.
... einen ordentlichen Schreibtisch zu haben.
... so zu arbeiten wie Du es am liebsten magst.
... die Chefs zu bitten sich darum zu kümmern.
... Pechtage zu haben.
... freie Tage zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.